jugend creativ

Ortssieger des 49. Jugendwettbewerbs zum Thema Musik stehen fest

Volksbank Lingen eG gratuliert

800 Bilder– das ist das Ergebnis der Volksbank Lingen eG beim 49. Internationalen Jugendwettbewerb "jugend creativ". Jetzt stehen die Gewinnerinnen und Gewinner auf Ortsebene fest.

Wie sieht es aus, wenn musikalische Stimmungen in Bilder verwandelt werden? Mit diesen und weiteren Fragen haben sich auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim 49. Internationalen Jugendwettbewerb "jugend creativ" beschäftigt. Unter dem Motto "Musik bewegt" haben die Kinder und Jugendliche gezeigt, was sie mit Musik verbindet und welche Rolle sie in ihrem Leben spielt.

"Mit euren kreativen, beeindruckenden Beiträgen macht ihr den Jugendwettbewerb zu etwas ganz Besonderem", begrüßt Sebastian Roosmann, Vertriebskoordinator die jungen Künstler sowie deren Eltern und Vertreter der Schulen in den Räumlichkeiten der Volksbank Lingen eG. Für die rege Teilnahme und die große Motivation, die dahinterstecke, bedankte er sich ganz herzlich bei den Kindern und Jugendlichen sowie bei ihren Lehrerinnen und Lehrern. "Ohne Euch und ohne Sie wäre "jugend creativ" heute nicht einer der größten Jugendwettbewerbe der Welt."

12 Schulen aus der Region haben sich an dem Wettbewerb beteildigt, und insgesamt über 800 Bilder abgegeben. Da das Interesse an "Jugend creativ" stetig wächst, wurde auch in diesem Jahr wieder eine Fach-Jury hinzugezogen. Diese bestand aus Annette Sievers von der Kunstschule Lingen, Dorothe Albrecht vom Franziskusgymnasium sowie Nils Hanraets, Leiter des Theaterpädagogischen Zentrums Lingen (TPZ).

"Vom AC DC Konzert bis hin zum Spielmannzug auf dem Schützenfest in Gersten: Ihr seid dem Titel des Jugendwettbewerbs in jeglicher Hinsicht nachgekommen und habt viel Kreativität in eure Bilder einfließen lassen." richtete sich Eva Prekel-Meiners, Jugendmarktbeauftragte der Volksbank Lingen eG, an die Kinder, die schon gespannt darauf warteten, dass sie und der Titel ihres Kunstwerkes aufgerufen wurden.

Zudem findet für alle 800 Schüler, die teilgenommen haben, eine Abschlussveranstaltung am Montag, 27. Mai, im Theater an der Wilhelmshöhe statt. Dort werden die "Staunexperten" auftreten, die naturwissenschaftliche Phänomene in Form eines Jugendtheaters genauer unter die Lupe nehmen. Alle kreativen Arbeiten werden an diesem Tag über den Bildschirmen im Foyer des Theaters zu sehen sein.