Informationsveranstaltung für Steuerberater

am 13. August 2018 im IT-Zentrum, Lingen

„Chancen in der digitalen Zusammenarbeit und im Rahmen der Mitarbeiterbindung“

Digitalisierung und Mitarbeiterbindung waren die Schwerpunktthemen der Informationsveranstaltung, zu der die Volksbank Lingen eG und Volksbank Süd-Emsland eG die Steuerberater der Region ins IT-Zentrum (Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum) nach Lingen eingeladen hatten. Hierbei bildeten folgende Vorträge den inhaltlichen Rahmen im passenden räumlichen Ambiente des IT-Zentrums:

•    Digitale Zeitenwende
•    Sichere und effiziente Lösungen im Austausch von Daten und Informationen
•    Digitale Leistungen des Genossenschaftlichen Verbundes bei der Mitarbeiterbindung

Begrüßt wurden die Gäste der beiden Volksbanken von Thomas Hegemann (Bereichsleiter Firmenkunden der Volksbank Lingen eG), der gemeinsam mit Norbert Focks (Bereichsleiter Firmenkunden der Volksbank Süd-Emsland eG) die Veranstaltung moderierte.

Mit seinem Impulsvortrag „Digitale Zeitwende“ führte Michael Schnaider (Geschäftsführer IT-Dienstleistungsgesellschaft mbH Emsland) die Auswirkungen der Digitalisierung auf bestehende Geschäftsmodelle aber auch die Chancen für die Entstehung neuer Geschäftsmodelle vor Augen. Er machte dabei deutlich, dass die Digitalisierung vor keiner Branche Halt macht – auch nicht vor der der steuerberatenden Berufe.

Als Kernaussagen zur Digitalisierung fixierte Schnaider:

•    Daten sind Grundlage und Wert im digitalen Zeitalter
•    Geschwindigkeit ist die neue strategische Größe
•    Individualisierung und Personalisierung sind der Schlüssel zum Erfolg

Hierbei verwies er immer wieder auf den Kundenwunsch, Dinge schneller, bequemer und billiger erreichen oder erhalten zu wollen. Diesem Kundenwunsch gelte es sich zu stellen und die entsprechende Wahrnehmung beim Kunden zu erzeugen.

Um sichere und effiziente Lösungen beim digitalen Austausch von Daten und Informationen in der Zusammenarbeit mit den Steuerberatern ging es im Vortrag von Henning Koelmann und Martin Viermann, beide Leiter Electronic Banking in ihrer Volksbank. Den Schwerpunkt bildete dabei der neue „Digitale Finanzbericht“, der den Austausch von digitalen Daten zu Mandanten/Kunden medienbruchfrei zwischen Steuerberater und Bank ermöglicht. Aufgezeigt wurde unter anderem, welche Rahmenbedingungen im Vorfeld zu schaffen sind. Der „Digitale Finanzbericht“ stelle hierbei einen sicheren und dokumentierten elektronischen Übertragungsweg dar und ist als Einstieg in den voll digitalisierten Offenlegungsprozess zu sehen, der neben deutlicher Kostenersparnis eine Reihe weiterer Nutzen für alle Beteiligten mit sich bringe.
Darüber hinaus wurden das ePostfach und die elektronische Umsatzinformation als ergänzende Möglichkeiten für eine sichere digitale Kommunikation und Bereitstellung von Informationen und Dokumenten sowie verschiedene Möglichkeiten zur einfachen Abwicklung des Zahlungsverkehrs vorgestellt.
Mit der Baisc44-Kreditkarte wurde den teilnehmenden Steuerberatern dann noch ein neues digitales Instrument zur Mitarbeiterbindung vorgestellt. Über diese neue Art der Kreditkarte können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern auf einfache Art und Weise und zudem flexibel einsetzbar monatlich steuerfreie Sachbezüge wie auch steuerfreie Mitarbeitergeschenke bei persönlichen Anlässen zukommen zu lassen. Deutlich gemacht wurde, dass die Volksbanken ihren Firmenkunden vor Einführung dieses neuen Mitarbeiterbindungsinstruments immer eine Beratung durch ihren Steuerberater empfehlen werden.

Den Abschluss der Vortragsreihe übernahm Hubertus Theile (R+V-Spezialberater für Betriebliche Altersvorsorge), der die (neuen) Möglichkeiten aufzeigte, die das Betriebsrentenstärkungsgesetz im Rahmen der Betrieblichen Altersvorsorge für die Mitarbeiterbindung bietet. Deutlich wurde hierbei die mittlerweile sehr hohe Komplexität des Themas, die in der Praxis fast nur noch durch die Inanspruchnahme eines externen Dienstleisters wie die R+V-Versicherung für Arbeitgeber rechtssicher zu bewältigen sei. Die R+V-Versicherung biete den Arbeitgebern dabei die Chance auf Nutzung eines schlanken und vor allem für den Mitarbeiter verständlichen Bindungsinstruments durch Schaffung rechtssicherer Rahmenbedingungen, Analyse des Ist-Bestandes und passgenauer Konzeption bei Entlastung der Personalabteilungen durch die Abwicklung aller anfallenden Prozesse. Besonders hob Theile die Wichtigkeit einer hohen Beratungsqualität für die Arbeitnehmer hervor, wie sie die R+V-Versicherung bundesweit zu leisten im Stande sei. Hierbei kämen durchaus auch moderne Techniken wie die Videoberatung zum Einsatz, wenn die Situation dies erfordere (z. B. bei Beratung von Mitarbeitern im Außendienst).

Nach Beantwortung letzter Fragen der Teilnehmer läutete Norbert Focks dann das Veranstaltungsende ein. Hierbei bedankte er sich im Namen der Volksbank Lingen und der Volksbank Süd-Emsland bei allen Referenten für ihre fachlich versierten Vorträge. Sein besonderer Dank galt aber den Steuerberatern für deren aktive und interessierte Teilnahme, wie verschiedene Fragen aber auch Diskussionen in den Pausen gezeigt hätten. Abschließend wiesen Norbert Focks und Thomas Hegemann darauf hin, dass die Firmenkundenbetreuerteams beider Volksbanken für Fragen oder bei vertiefendem Informationsbedarf im Nachgang sehr gerne für individuelle Gespräche zur Verfügung stehen.