Interview mit Ulrike Wörmann

Kaufen oder Sparen? Warum größere Konsumausgaben gut bedacht sein müssen

Lingen, 8. Dezember 2020- Wer hätte das gedacht? Ungeachtet der Corona-Pandemie ist das Finanzvermögen der Haushalte in Deutschland in Summe zuletzt gestiegen. Auf rund 6 Billionen Euro. Und während die einen gerade angesichts der Corona-Krise sparen müssen, lassen es andere krachen: So boomte zuletzt die Nachfrage nach Reisemobilen und Caravans ebenso wie die nach Motorbooten und Yachten. Auch für andere Hobbys sowie Luxusartikel wie teure Möbel, Oldtimer oder Turnierpferde gaben die Deutschen im ersten Halbjahr viel Geld aus.

"Das ist einerseits positiv, weil es die angeschlagene Wirtschaft ankurbelt", sagt Ulrike Wörmann, CFP®-Professional der Volksbank Lingen eG. "Andererseits kann ein unüberlegtes und voreiliges Ausgeben auch langfristig zu finanziellen Problemen führen." Dann jedenfalls, wenn die hohen Konsumausgaben nicht oder nicht mehr zur finanziellen Situation passen. Entscheidend ist gerade bei größeren Ausgaben, eine ganzheitliche Perspektive einzunehmen und immer das gesamte Vermögen im Blick zu haben.

"Leider machen immer noch zu viele Menschen den Fehler, die Elemente ihres Vermögens isoliert zu betrachten. Mit der Folge, dass beispielsweise Geld auf dem Konto für eine größere Ausgabe verwendet wird, anstatt zumindest einen Teil davon in die Altersvorsorge zu investieren", sagt Ulrike Wörmann. Eine ganzheitliche Perspektive in finanziellen Fragen einzunehmen, ist Sinn und Zweck einer umfassenden und professionellen Finanzplanung. Professionelle Finanzplaner, wie die vom FPSB Deutschland zertifizierten CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®-Professionals) können dabei helfen, die richtige Entscheidung für den eigenen Lebensplan zu treffen und das Beste aus dem verfügbaren Betrag zu machen. Denn sie betrachten das ganze Bild aus dem Blickwinkel des Kunden, das heißt, raten beispielsweise zur Tilgung von Darlehen und zur Haltung von Liquiditätsreserven für Schicksalsschläge oder Notfälle. Außerdem schlagen sie nur langfristige Geldanlagen vor, wenn diese auch wirklich durchgehalten werden können.

"Eine solch professionelle Unterstützung gibt gerade in Krisenzeiten Halt und Sicherheit", betont Ulrike Wörmann, CFP® .