Energieausweis

Pflicht bei Verkauf und Neuvermietung!

Wer den Energieausweis ausstellen darf und wann er benötigt wird, ist in der Energiesparverordnung (EnEV) geregelt. Der Energieausweis ist Pflicht, wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung verkaufen, neu vermieten oder verpachten möchten. Bei Verstoß droht ein Bußgeld von bis zu 15.000 Euro.

Den Energieausweis gibt es in zwei Ausfertigungen: Energiebedarfs- und Energieverbrauchsausweis. Beim Bedarfsausweis wird der Energiebedarf des Gebäudes durch einen Energieberater in der Regel vor Ort analysiert und anschließend berechnet. Der Verbrauchsausweis informiert über den Energieverbrauch der Bewohner in den letzten drei Jahren.

Wichtigster Wert ist der Endenergiebedarf (beim Bedarfsausweis) oder Endenergieverbrauch (beim Verbrauchsausweis). Dieser Wert gibt an, wie viele Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr das Gebäude für Heizung, Lüftung und Warmwasserbereitung benötigt.

Die Beantragung des Energieausweises übernehmen wir gern für Sie. Ein Energieberater erstellt unkompliziert und kostengünstig in kürzester Zeit den Energieausweis für Ihr Objekt.


Hinweis: Dieser Artikel gibt nur Anregungen sowie kurze Hinweise und erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung etwa durch einen Energieberater nicht ersetzen.